Riss

Intro Film
Intro Reihe

Riss

Nach dem Ausleihen steht der Film 48 Stunden lang zum Ansehen bereit.

Sprache DE
Untertitel EN
Genre Kurzfilm
Land Deutschland
Jahr 2010
Regie Biene Pilavci
Mit Klaas Heufer-Umlauf, Aylin Tezel, Friedhelm Ptok
Produktion Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB), cosmic calypso (Berlin)
Länge 9 Minuten

Das Ende eines alltäglichen Einkaufs eskaliert zu einem Streit, der die latente Wut und den latenten Hass einer respektablen westdeutschen Wohngegend an die Oberfläche bringt. Auf dem Nachhauseweg erleben Frank, ein jugendlicher Charmeur in seinen Zwanzigern, und Denise, seine spröde, scheinbar Weiße Freundin, den Jähzorn eines älteren Autofahrers. Der Rentner hat offenbar ein Problem. Frank antwortet auf die Frage des Mannes, ob ihm etwa die Straße gehöre, er habe sie soeben bei Edeka gekauft (Die Tatsache, dass die Firma 1898 gegründete wurde, um vom Handel mit westafrikanischen und indonesischen Kolonialwaren zu profitieren, verleiht der Szene etwas Ironisches.) Irgendetwas an dem verächtlichen, Goethe zitierenden Autofahrer geht dem jungen Paar unter die Haut. Der Höhepunkt des Films offenbart, dass Denise von dem Vorfall stärker traumatisiert wurde als ihr jovialer Freund. Geschrieben, gedreht und geschnitten wurde der packende, nicht-linear erzählte Kurzfilm über feindselige Mikroaggressionen von Biene Pilavci während ihres Studiums an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB). (Karina Griffith)

Biene Pilavci, geboren 1977 in Backnang, Deutschland. Im Rahmen ihres Filmregiestudiums entstanden mehrere Kurzfilme, darunter auch der viel beachtete RISS. Sie ist Mitbegründerin der filmpolitischen Initiative NichtmeinTatort sowie des Netzwerks der neuen deutschen Filmemacher*innen und Stipendiatin des Berliner Senats für Kultur und Europa '21.

Filme: 2005: Çok Yaşa! /Lebe lang!. (15 Min.). 2006: Knoten im Teppich (16 Min.). 2008: Die Rote & Zora (14 Min.). 2009: Die Abweichung (5 Min.). 2010: Riss (9 Min.). 2013: Alleine Tanzen (98 Min.). 2015: Chronik einer Revolte – Ein Jahr Istanbul (83 Min.).

Nach dem Ausleihen steht der Film 48 Stunden lang zum Ansehen bereit.